HOT NEWS
: ACHTUNG - DRYTOOLING nur im TOPROPE, Details unter "Klettergarten - Drytooling"
: Sektor 8 ist ab sofort wieder freigegeben!
: Im Sektor 2 wurde ein Lesebrille gefunden.
Tauernhöhenweg
Alpenvereinaktiv
facebook

Deutscher Alpenverein Sektion Duisburg - hier geht es zu den sozialen Medien

BERGE 150 Keyvisual


EINE ZEITREISE DURCH 100 JAHRE BERGFILM –
AB 11. JANUAR 2019 AUF TOUR


Der Deutsche Alpenverein feiert sein 150-jähriges Jubiläum mit einem Filmprogramm für Gipfelstürmer und Gipfelstürmerinnen!
BERGE150 bringt eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte zurück auf die große Leinwand und zeigt
Skifahren, Klettern, Bergsteigen und große Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt – heute und damals.
Ab 11. Januar 2019 geht BERGE150 auf eine Zeitreise durch ein turbulentes Jahrhundert. Als eines der ältesten Filmgenres
überhaupt hat der Bergfilm im Laufe der Zeit eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. Es ist kaum zu glauben, welche
Aufnahmen den Pionieren aber bereits damals mit ihrem schweren Filmequipment gelangen und wie der Geist von Luis Trenker
und Co. auch heute noch erlebbar ist.
Das rund zweistündige Bergfilm-Programm besteht aus sieben Filmen, die teils in voller Länge und teilweise in Ausschnitten
gezeigt werden. Ein achter Film kommt möglicherweise noch dazu. Mit Rahmenprogramm und Moderation dauert eine
Veranstaltung zwischen 2,5 und 3 Stunden. Ausgewählt und zusammengestellt wurde das Programm von den Machern
der European Outdoor Film Tour in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein.
AB 11. JANUAR 2019 AUF TOUR / ÜBER 30 VERANSTALTUNGEN
IN GANZ DEUTSCHLAND / 120 MINUTEN FILMPROGRAMM


Tickets gibt es online auf alpenverein.de/berge150 und bei den DAV Sektionen vor Ort.
VVK-Preis 14 €, Abendkasse 16 €. Ermäßigung für DAV-Mitglieder: 12 €.


ALLE INFORMATIONEN ZU DEN TERMINEN UND FILMEN VON BERGE150 UNTER

WWW.ALPENVEREIN.DE/BERGE150


DAV-DIGITALISIERUNGSOFFENSIVE

Zu Jahresbeginn wurden durch die Arbeitsgruppe alpenverein.digital die Vorschläge für die Besetzung der Teilarbeitsgruppen (TAG) aus den Bewerbungen erarbeitet. Insgesamt gab es 49 Bewerbungen aus 39 Sektionen. Neben der fachlichen Eignung (Kenntnis der Geschäftsprozesse) war dabei die terminliche Verfügbarkeit ein Kriterium. Das Präsidium bekam die Vorschläge vorgelegt und hat die Besetzung der TAG beschlossen. Die erhaltene räumliche Verteilung der Mitglieder der TAG passt recht gut zur Verteilung der Sektionen über das Bundesgebiet.

Raeumliche Verteilung klein

 

Am 26. und 27. Januar fand dann der Auftakt-Workshop (Kick-off) in München in der Bundesgeschäftsstelle statt. Den Mitgliedern der TAG wurden zur Einführung die auf dem Koordinierungsworkshop kurz vor Weihnachten erarbeiteten grundsätzlichen Themen wie Vision, Ziele, Lieferobjekte, Fahrplan (Roadmap), Organisation und Kommunikation vorgestellt. Der wichtigste Punkt der Einführung war aber die Vorstellung und Erklärung der Arbeit mit der RACI-Matrix, mit der die bestehenden und neuen Prozesse in den Sektionen und der Bundesgeschäftsstelle beschrieben werden sollen.

Auftakt Workshop Foto Markus Pfaller DAV klein

TAG 1 Mitgliederverwaltung Foto Markus Pfaller DAV klein

 Am Nachmittag des ersten Tages und am zweiten Tag konnten die TAG bereits mit der Arbeit beginnen und die ersten Versuche mit der Eingabe der Prozessbeschreibungen vornehmen. Die Prozesse wurden dabei in der als nötig erachteten Detailtiefe in Prozessschritte zerlegt und jeweils die Aufgaben, Rollen und Verantwortlichkeiten zugewiesen.

Mitglieder der AG und TAG Foto Markus Pfaller DAV klein

Dabei steht R für Responsible (wer ist für die Durchführung verantwortlich?), A für Accountable (wer entscheidet, ob die Aufgabe korrekt durchgeführt wurde?), C für Consulted (wer wird zur Durchführung der Aufgabe befragt?) und I für Informed (wer wird über die Ergebnisse der Aufgabe informiert?). Bereits während des ersten Tages wurde klar, dass zusätzlich noch ein S für Supportive (wer unterstützt die Durchführung der Aufgabe?) benötigt wird. Aus der RACI-Matrix wurde so die RASCI-Matrix.

Zusammenarbeit Arbeitsweise klein

Zusammenarbeit Arbeitsweise2 kleinNach Aufnahme der bestehenden Prozesse werden dann die neuen, digitalen Arbeitsabläufe genauso aufgezeichnet. Die bestehenden und digitalen Prozessschritte werden jeweils dahingehend bewertet ob sie vorhanden (i), neu (n), geändert (g) oder überflüssig (o) sind.

Die Teilarbeitsgruppen haben je einen Sprecher aus ihrer Mitte gewählt und werden durch einen Paten aus der (Kern-)Arbeitsgruppe betreut. Die TAG müssen sich dabei selbst organisieren, d.h. die Art der Zusammenarbeit wählen und die Termine planen.

TAG 2 Kurs und Veranstaltungsmanagement Foto Markus Pfaller DAV klein TAG 3 Ressourcenmanagement Foto Markus Pfaller DAV klein

Parallel zu den Gruppenarbeiten wurde der Projekt-Sharepoint mit allen Informationen, Dokumenten, Unterlagen und Werkzeugen (Tools) für alle Mitglieder der (Kern-)Arbeitsgruppe und der TAG eingerichtet. Jede TAG hat dort auch einen eigenen, virtuellen Besprechungsraum für Videokonferenzen.

Über den Fortschritt der Arbeiten wird über zweiwöchentlich stattfindende Projektstatuskonferenzen informiert, die als Telefonkonferenz mit allen Mitgliedern der AG und der TAG durchgeführt werden. Zusätzlich tauscht sich die AG zweiwöchentlich alternierend dazu über eine weitere Telefonkonferenz aus. Über die Projektstatusberichte werden das Präsidium und der Verbandsrat informiert.

 TAG 4 Zusammenarbeit Foto Markus Pfaller DAV kleinTAG 5 Website Webtools Foto Markus Pfaller DAV klein

Parallel zu den TAG bearbeitet die (Kern-)Arbeitsgruppe die transversalen Themen wie Finanzen/Controlling, Software-Entwicklung, IT-Infrastruktur, Sprecher der AG (Kommunikation), Projekt-/Change-Management, Web-Mitgliedererlebnis, Kommunikation/Marketing und Betriebsprozesse/Organisation.

Die KernArbeitsgruppe alpenverein digital Foto Markus Pfaller DAV klein

Die AG und die TAG werden im weiteren Projektverlauf bis Ende April noch dreimal für einen ganzen Tag in München zu Anforderungs-Workshop zusammen kommen. Dabei wird die Anforderungsdokumentation der Prozesse weiter ausgearbeitet und finalisiert.

[kk]

Quelle: ALPINNEWS, Ausgabe 02/2018

gasometer oberhausen mit megaposter der berg ruft 2018

 

Im Rahmen der Ausstellung „Der Berg ruft“, die seit dem 16. März 2018 im Gasometer in Oberhausen ihre Tore geöffnet hat, wird sich an drei Aktions-Wochenenden "Bergsport vor Ort" am 28./29.04., 23./24.06. und 29./30.09.2018, auch die Sektion Duisburg des DAV präsentieren.
Es wird Angebote zum Mitmachen für Groß und Klein geben: einen 10-Meter-Kletterturm, Slacklines, eine Knotenschule und ein Umweltquiz.
Daneben werden Informationen rund um den Alpenverein geboten, besonders zum Tourenportal www.alpenvereinaktiv.com.
Auf der DAV-Bühne schließlich wird es Gespräche zu verschiedenen Themen rund um das Bergsteigen geben.

 Datum  Uhrzeit  Veranstaltung
 28.04.2018  13:00 - 18:00 Uhr  Bergsport vor Ort
 29.04.2018  11:00 - 16:00 Uhr  Bergsport vor Ort
 17.05.2018  19:30 Uhr  Vortrag mit Reinhold Messner
 06.06.2018   19:30 Uhr  Vortrag mit Manuel Bauer
 23.06.2018  13:00 - 18:00 Uhr  Bergsport vor Ort
 24.06.2018  11:00 - 16:00 Uhr  Bergsport vor Ort
 05.07.2018  19:30 Uhr
 Vortrag mit Gerlinde Kaltenbrunner
 und dem Dt. Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
 14.09.2018  19:30 Uhr  Vortrag mit Hans Kammerlander
 29.09.2018  13:00 - 18:00 Uhr  Bergsport vor Ort
 30.09.2018  11:00 - 16:00 Uhr  Bergsport vor Ort


Im Rahmen der DAV Aktionstage "Bergsport vor Ort" und zu den Vorträgen erhalten DAV-Mitglieder bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises 10% Rabatt auf den Eintritt.

 alpengluehen am matterhorn im gasometer oberhausen foto thomas machoczek 1280x960

Alpenglühen am Matterhorn im Gasometer Oberhausen Foto: Thomas Machoczek

Schwebender Berg ist Höhepunkt der aktuellen Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Berge. Heimstätten der Götter. Lebensraum der Extreme. Ultimative Herausforderung für Abenteurer und Eroberer. Zufluchtsorte der Mystiker und Mönche. Sehnsuchtsorte für Romantiker, für Wanderer und Bewunderer der Natur.

Berge existieren nicht ewig. Sie entstehen in Millionen von Jahren durch Kollisionen der Erdplatten und werden durch die Kräfte der Erosion wieder zerstört.

Die Ausstellung zeigt die Vielfalt dieser außergewöhnlichen Welt und erzählt von der Faszination der Berge auf uns Menschen. Sie macht den ewigen Kreislauf des Gesteins nachvollziehbar und zeigt in einzigartigen Filmausschritten und Fotos wie in Jahrmillionen in den gewaltigen Gebirgsmassiven der Erde einzigartige Lebenswelten mit ihrer ihnen eigenen Tier- und Pflanzenwelt entstanden sind.

Die Ausstellung lässt ihre Besucher teilhaben an den legendären Erstbesteigungen der berühmtesten Gipfel der Erde, berichtet von großartigen Triumphen und dramatischen Niederlagen. Und sie erzählt von der jahrtausendealten Ehrerbietung, mit der Menschen den Bergen begegnen: Sie waren Orte religiöser Verehrung, der Zuflucht und Besinnung in Abgeschiedenheit, voller Mythen und Geheimnisse.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Gasometer Oberhausen

 

Gasometer Partner